Die großen Vorzeichen des Jüngsten Tages: Teil 3 Der Daddjal

Der Dadjal, auch bekannt als „der falsche Prophet“ oder „der falsche Messias“ oder „der Antichrist“

Der Dadjal wird der Verführer der Menschheit sein. Er ist die große Prüfung von Allah an die Menschen. Die letzte Prüfung darüber, ob man gläubig ist, oder der Verführung und Täuschung verfällt, und somit seinen Platz im Höllenfeuer sichert. Denn wer bei dieser Prüfung versagt, bekommt keine weitere Gelegenheit. Er wird dazu fähig sein, gewisse Wunder zu tun, um seine Täuschung ein Prophet zu sein, perfekt zu machen. Und dies mit Allahs Erlaubnis, denn er wird ihm diese Fähigkeiten verleihen, für eine gewisse Zeitspanne. Hernach wird Allah ihm diese Kräfte entziehen, um ihn verletzbar zu machen. Der Dadjal weiß dieses sehr genau, und flüchtet, mordend und betrügend über die ganze Erde, geradewegs seinem Tode entgegen, denn er wird von Jesus, dem Sohn der Maria getötet werden. Doch nun zu den Einzelheiten.

Wie bereits bei Al-Mahdi, wird Allah auch dieses Mal ein Ereignis der Natur als Vorzeichen der Ankunft Voraussenden. Die Ankündigung beginnt drei Jahre vorher. Im ersten Jahr wird ein Drittel des Regens und aller Erdprodukte ausfallen. Im zweiten Jahr sind es zwei drittel des Regens und aller Erdprodukte. Im dritten Jahr herrscht allerorts Trockenheit und Hunger. Es wird weder Wasser noch Nahrung geben. Gott bewahre. Natürlich wird dies viele Menschenleben kosten, wüsten die Opfer doch bloß, dass sie durch den Hungertod einer noch schlimmeren Zeit entgehen. Doch dies wird nur den Gläubigen Menschen bewusst sein, da sie die Vorzeichen zu deuten wussten. Zu dieser Zeit wird es Muslime geben, die wie die Engel, nur noch von Dhikr (Gottesgedenken und Gottespreisung) leben.

Zu dieser Zeit wird aus dem Osten der Dadjal auftauchen. Er wird wie folgt aussehen: Er wird, so Gott will, ein sehr sehr großer Mensch sein, ähnlich wie Adam, welcher auch wesentlich größer war, als die Menschen heute. Es könnte aber auch sein, dass mit seiner Größe sein „Auftreten“ gegenüber den Menschen gemeint ist, wie man später an den aufgelisteten Hadithen sehen kann.Imraan ibn Husayin (r.a.) sagte: „Ich hörte vom Propheten (saws), dass er sagte: ‚Von der Zeit der Erschaffung Adams (a.s.) bis die Stunde kommt, gibt es kein größeres Wesen, was erschaffen wurde, als den Dajjal“. Muslim 5239.
Sein rechtes Auge ist blind und innen weiß, während sein linkes Auge halb blind ist. Nach Ansicht einiger Experten eine Metapher darauf, das er, wie er nämlich später behaupten wird (dass er Gott sei), nicht Gott ist, denn Gott hat keinerlei Mängel, und ist keinesfalls blind oder einäugig.Ebenso wird von Ibn Umar (r.a.) überliefert, dass der Prophet (saws) sagte: „Allah ist nicht einäugig, aber der falsche Messias ist es, sein rechtes Auge ist blind oder beschädigt. Das Auge sieht aus wie eine schwebende Weintraube.“ Überliefert bei Buchari Nr. 3184.
Da Allah aber die wahrhaft Gläubigen schützen wird, gibt es eine kleine Hilfe, den großen Lügner besser zu erkennen um nicht auf seinen Trug hereinzufallen. Auf seiner Stirn wird, lesbar für jeden Muslim, egal ob belesen oder nicht und unabhängig davon welche Sprache er spricht, das Wort Kafir zu lesen sein. Dieses bedeutet so viel wie Ungläubiger.

Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf   ihm, berichtete:   Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Niemals kam ein   Prophet, ohne dass er seine Gemeinschaft vor dem einäugigen Lügner warnte.“   So sagte er: „Er ist ein Einäugiger und euer Herr ist kein Einäugiger. An   seiner Stirn sind die Buchstaben K F R (Ungläubig) geschrieben.“ Sahih Muslim Nr. 5219 (im arabischen)

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf   ihm, berichtete:   Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Soll ich euch vom   falschen Messias etwas erzählen, das kein Prophet seiner Gemeinschaft erzählt   hat? Er ist einäugig. Er bringt mit sich etwas wie das Paradies und die   Hölle. Er wird sagen: „Dies ist das Paradies.“ Es ist aber die Hölle. Ich   warne euch davor genauso, wie Nuh (Noah) vorher seine Gemeinschaft   davor gewarnt hatte.“ Sahih Muslim Nr. 5227 (im arabischen)

Er wird auf einem ebenfalls großen Reittier daherkommen. Alleine der Abstand zwischen den Ohren des Tieres wird 40 Armlängen betragen. Da der Dadjal zur Zeit des größten Hungers und des schlimmsten Durstes auftaucht, wird auch dieser Umstand Gegenstand seiner Methode sein, die Menschen anzulocken. Er wird behaupten, vorerst, ein Prophet zu sein. Er wird es grünen und regnen lassen und andere Dinge vollbringen, wozu Allah ihm die Fähigkeiten verliehen hat (vorübergehend). Wie bereits oben erwähnt stellt der Dadjal eine von Allah gewollte Prüfung dar. Er wird über zwei Flüsse verfügen. Einen den Eindruck erweckt, er bestehe aus Wasser und einen der den Eindruck erweckt, er bestehe aus Feuer. Die Wahrheit wird aber sein, da es sich um eine Sinnestäuschung handelt, dass das Wasser aus Feuer und das Feuer aus Wasser sein wird. Den Menschen wird schlussendlich zur Wahl gestellt, für welchen der beiden man sich entscheiden möchte.

Huthaifa, Allahs Wohlgefallen auf ihm,   berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Der falsche   Messias hat ein blindes linkes Auge. Er ist behaart und hat ein Paradies und   eine Hölle bei sich. Seine Hölle ist das Paradies, und sein Paradies ist die   Hölle.“ Sahih Muslim Nr. 5222 (im arabischen)

Allahs Gesandter hat gesagt: Ad-Dadjal zeigt einen Fluss von Wasser und einen von Fluss von Feuer. Sein Feuer hat die Eigenschaft von kaltem Wasser und sein Wasser hat die Eigenschaft von Feuer. Also stürze dich nicht ins Verderben.

Der Prophet (s.a.s.) befahl, dass man bei der Begegnung mit diesen Flüssen zum Feuerfluss gehen soll, denn dieser wird einem nicht schaden.

Später dann wird er behaupten er sei wahrhaftig Gott! Gott wird diese Behauptung durch ein Wunder, welches zuvor nur Jesus gestattet war, unterstreichen. Der Dadjal wird, jedoch nur einmal, einen Toten zum Leben erwecken. Die anderen „Auferweckungen“ sind Lug und Betrug. Der Dadjal bekommt dabei die Hilfe der Dchinn (Geisterwesen), welche die Gestalt der Verstorbenen annehmen können. So z.B. die Gestalt der verstorbenen Oma oder Mutter. Der Hinterbliebene wird diesen Dschinn dann tatsächlich für die eigentlich tote Person halten, und so zu einem der vielen Opfer des falschen Messias werden. Denn wer ihm Glauben schenkt, ist verloren. Dieses wird sehr viele Menschen in den Unglauben treiben, da sie dann an den Dadjal glauben werden. Die letzen Zweifel, er könne ein Betrüger sein, werden bei den Schwachen ausgeräumt sein. Eine große Gefahr, die da auf uns zukommt.

So lesen wir im Hadith:

Abu Sa`id Al-Khudry, Allahs Wohlgefallen   auf ihm, berichtete:   Eines Tages erzählte uns der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm,   vom falschen Messias. Von dem, was er uns erzählt hatte, sagte er: „Er (der   falsche Messias) begibt sich nach Madina. Ihm wurde von Allah der Eingang   dort verwehrt. Er wird ein salzhaltiges Marschenland in der Nähe von Madina   erreichen. An jenem Tag wird zu ihm ein Mann gehen, der der Beste unter allen   Menschen ist – oder zu den besten Menschen gehört. Dieser sagt: „Ich   bezeuge, dass du der falsche Messias bist, von dem der Gesandte Allahs,   Allahs Segen und Heil auf ihm, uns erzählt hat.“ Da sagte der falsche   Messias: „Wie findet ihr es denn, wenn ich ihn töte und dann ihn wieder   belebe. Bezweifelt ihr dann diese Sache?“ Die Leute werden erwidern: „Nein!“   Da tötet er (der falsche Messias) ihn (den Mann)und belebte   ihn wieder. Wenn er ihn wieder beleben wird, dann wird der Mann sagen: „Bei   Allah, ich habe keinen besseren Beweis, dass du der falsche Messias bist, als   das, was ich jetzt sehe.“ Da wird der falsche Messias ihn versuchen zu töten,   aber Allah wird ihm keine Macht über ihn geben.“ Sahih Muslim Nr. 5229 (im arabischen)

Dem Dadjal ist bewusst, dass er nur für einen begrenzten Zeitraum leben wird und das Jesus derjenige sein wird der ihn töten wird. Um genau zu sein, sind es 40 Tage die er hier auf Erden sein Unwesen treibt. Jedoch keine 40 Tage im herkömmlichen Sinn, wie das folgende Hadith belegen wird.

Der Prophet (s.a.s.) hat gesagt, dass der Ad-Dadjal für 40 Tage bleiben wird. Dabei ist ein Tag (einer der Tage) so lang wie ein Jahr und ein Tag so lang wie ein Monat und ein Tag so lang wie eine Woche, der Rest entspricht unseren Tagen. Die Leute haben ihn gefragt: Werden wir an dem Tag, der so lang ist wie ein Jahr, nur fünf Gebete verrichten? Der Prophet verneinte und erklärte, dass es einer Abschätzung bedarf.

Wenn man dies ausrechnet, kommt man auf eine Zeitspanne von einem Jahr, zwei Monaten und zwei Wochen. Während dieser Zeit wird er versuchen, so viele Gläubige wie nur irgend möglich vom Glauben abzubringen. Mit allen Mitteln. Zuerst auf die Heuchlerische Art, mittels Versprechungen. So z.B. wird er den hungernden Nahrung und Versorgung beschaffen. Diejenigen, die das annehmen werden jedoch keinen Lohn und nichts Gutes mehr im Jenseits zu erwarten. Diejenigen, die ihn ablehnen und auch seine Gaben ablehnen, bekommen nichts. Sie gehen völlig leer aus, aber sie haben das Paradies im Jenseits zu erwarten. Da man den wahrhaft Gläubigen Muslim aber mit weltlichen Dingen nicht locken kann, greift er zu der gewaltsamen Methode. Deshalb werden sehr viele Muslime den Tod finden. Es wird keinen Ort auf der Erde geben, den der Dadjal nicht betreten wird( im Zeitalter von Facebook und Co kein Problem). Mit Ausnahme zweier Orte; Mekka und Medina.

Allahs Gesandter (s.a.s.) hat gesagt: Es wird kein Land geben, was nicht von Ad-Dadjal betreten wird, außer Mekka und Medina. Es gibt keinen Weg, der dorthin führt, der nicht von Reihen von Engeln beschützt wird. Ad-Dadjal wird vor Medina erscheinen, und sie (die Stadt) wird dreimal beben, so dass jeder Ungläubige und Heuchler zu ihm hinaus kommt. (Sahih Muslim 5236)

Dieses muss etwas erklärt werden.

Der Dadjal wird es immer wieder versuchen, in die Stadt einzudringen, doch die oben erwähnten Engel bewachen diese Stadt aufs schärfste. Sie sind bewaffnet und drohen ihm wenn er sich nähern würde. Da er begreift, dass es unmöglich ist, nach Medina zu kommen, und wenn an nun noch seine ungeheure Größe hinzuzieht, wird das folgende verständlich. Das Beben wird von seinem aufstampfen stammen. Er stampft dreimal mit dem Fuß auf, das Beben wird das Zeichen für die Heuchler sein, Medina zu verlassen und sich dem Dadjal anzuschließen. Daraus resultiert, dass es danach in Medina nur noch Gläubige geben wird.

Der Muslim wird sich durch das lesen der ersten oder der letzten zehn Verse der Sure „die Höhle“ (18) aus dem Koran, schützen können.

Wie bereits erwähnt wird der Dadjal von Jesus, der einzig und alleine aus diesem Grund von Allah auf die Erde zurückgesandt wird, getötet werden. Bei seinem erscheinen wird der Dadjal unverwundbar sein, weil es Allah so möchte. Doch später wird Allah ihm diese Macht komplett entziehen, und darum wird Jesus ihn töten können.

Kurz gesagt: Der Dadjal ist für den Christen der Antichrist und für den Muslim der falsche Messias. Verschiedene Namen für ein und dieselbe Person. Jedoch ist anzunehmen, dass die Christen ihn für den Messias halten werde, denn sein Name ist “ der falsche Messias“. Und die Juden, welche Jesus ablehen, warten heute noch auf den Messias. Wer nicht schleunigst zum wahren Glauben an den EINEN Gott glaubt, Allah, wird verloren sein, denn wer erst bei seinem erscheinen gläubig wird, für den könnte es zu spät sein. Und Allah weiß es besser.Er ist der größte Betrüger aller Zeiten, die letzte Prüfung an die Menschheit. Er wird die Religion in den Dreck ziehen und die guten Sitten abschaffen. Er wird zum Unglauben verführen und die Menschen ins Verderben stürzen. Doch sie merken es nicht, da sie reich an weltlichen und materiellen Mitteln sein werden. Verblendet vom Diesseits. Da er weiß, das er nur zur Prüfung der Menschheit dient und den baldigen Tod finden wird, und dieses ihm verständlicherweise nicht gefällt, bereist er die ganze Welt, wie auf einer endlosen Flucht vor dem eigenen Schicksal. Der falsche Messias wird dann schlussendlich seinen Tod durch die Hand des wahren Messias finden.

Der Gesandte Allahs hat gesagt: „Nach Al-Madina wird weder der (falsche) Messias noch die Pest kommen.“ (Hadith Buchary)

Aischa berichtete: „Ich hörte den Gesandten Allahs (s.a.s) dass er seine Zuflucht (bei Allah) vor dem Dadjal (dem falschen Messias) nahm.“ (Hadith Buchary)

Abdallah ibn Umar (r.a.) berichtet, dass der Prophet (saws) gesagt hat: „Während ich schlief, sah ich mich beim Tawaf verrichten um die Kaaba herum. Dabei sah ich einen dunklen Mann mit geraden Haaren, der zwischen zwei anderen Männern stand. Das Wasser tröpfelte von seinem Kopf. Ich fragte „Wer ist das?“ Sie antworteten „Der Sohn von Mariam. Dann drehte ich mich um und sah einen Mann mit rötlichem Teint, der gut gebaut war. Sein Haar war gekräuselt er war auf seinem rechten Auge blind. Das Auge sah aus wie eine schwebende Weintraube. Ich fragte ‚Wer ist das?“ Sie sagten mir „Dies ist dajjal“. Er sah dem Ibnu Qattan sehr ähnlich (lbnu Qattan war ein Mann von Banu Mustalaq ). Uberliefert bei Buchari Nr. 6508.

Kommentar: Ohne spekulieren zu wollen, liegt all das Erzählte trotz der „seltsamen“ Wortwahl, im Rahmen des Möglichen und im Rahmen der heutigen Zeit. In Zeiten von Facebook, Twitter und You Tube, ist es gar kein Problem mehr, innerhalb kürzester Zeit auf der ganzen Welt bekannt zu sein. Große Reittiere in Form eines Pferdes gibt es nicht, dort steht aber auch nicht das Wort „Pferd“. Aber große „Fortbewegungsmittel“ gibt es sehr wohl. Das es Menschen gibt, die behaupten, sie seien ihr eigener Herr und Schöpfer, sind auch keine Seltenheit mehr. Und so weiter, und so fort…..

Es folgt nun weiter alles über Jesus in Teil 4 dieser Vortragsreihe.

https://abduomer9.wordpress.com/2012/08/22/die-grosen-vorzeichen-des-jungsten-tages-teil-4-das-wiedererscheinen-von-jesus/

Advertisements

Ein Gedanke zu “Die großen Vorzeichen des Jüngsten Tages: Teil 3 Der Daddjal

  1. Pingback: Die großen Vorzeichen des Jüngsten Tages: Teil 2 : Al-Mahdi | islam kompakt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s